*swoop_bitv_h1*

Foren - Forum für Angehörige - Kokain und Alkohol beim Partner

*swoop_bitv_strong*

Kokain und Alkohol beim Partner

Beiträge

Ältester Beitrag zuerst Neuster Beitrag zuerst
11.02.2018, 17:59 Uhr
Hallo .

Also ich habe mich vorher noch nie an ein Forum gewendet und ich hoffe das mir der ein oder andere einen Tip geben kann . :)


Also ich bin mit meinem Freund seit 2 Jahren zusammen, wir haben 11 Jahre Altersunterschied... Ich bin 19.

Mein Freund konsumiert schon seit dem wir uns kennen Kokain und Alkohol, damals jeden Tag ... Heute jedes Wochenende aber dann auch 3/4/5 Tage es kommt immer drauf an, es gibt einfach gute Tage und schlechte, er ist selber bei der Drogen Beratung dort spielt er seinen Konsum aber auf Cannabis aus , welches er nicht konsumiert. Da er vor einen paar Monaten von der Polizei hoch genommen wurde.

Ich frage mich wie ich ihm helfen kann damit aufzuhören mich aber selber nicht kaputt zu machen ?
Ich habe Anfang des Jahres ihm alle seine Sachen gebracht, die er bei mir hatte und quasi Schluss gemacht. Das hat ihm denke ich einen Denkzettel gegeben und ich habe halt gesagt das es mit uns nur noch funktionieren kann wenn er aufhört mit seinem starken Konsum.
Es ist eine Zeit lang auch gut gegangen. Bis er denn wieder zu der Flasche Vodka und dem Kokain gegriffen hat.
Ich konsumierte selber auch stark Cannabis und ab und zu eine Bahn (Das mache ich wegen ihm nur noch gelegentlich, da er es nicht mag) ... Dies fehlt mir sehr da ich auf ihn immer Rücksicht nehmen muss, was ich auch gerne tue, ich habe alles aufgegeben für ihn. Aber ab und zu fehlt mir mein Konsum auch.
Das belastet mich. Wie kann ich einen Mittelweg finden?
Vor allem wie kann ich ihn weiter unterstützen. Jedes mal wenn er trinkt streiten wir uns auf extreme Weise. Seine Art und Weise kann dabei sehr unterschiedlich sein, zum Beispiel aggressiv dann sind für ihn alle schlecht und jeder macht alles falsch, oder depressiv was er vor mir nicht wirklich zeigt da er mich dann weg stößt wenn ich für ihn da sein möchte. Das Koks ist für mich das kleinere Problem, da wir uns wenn er darauf nicht trinkt nicht streiten. Aber meistens wenn er Kokst trinkt er, er hat es vor kurzem auch geschafft nicht zu trinken und dann zu schlafen. Jetzt ist aber wieder erneut ein Rückfall gekommen. Was kann ich tun ?

Ich bin jetzt bei dem Rückfall nicht bei ihm geblieben, weil ich es für das beste empfunden habe. Ist das richtig ? - Ich glaube nur so versteht er es.

Lg und vorab schon mal vielen Dank.
16.02.2018, 13:20 Uhr
Guten Tag Olyna,

eben habe ich gesehen, dass Sie auf Ihren Beitrag noch keine Antworten erhalten haben. Leider ist es gut möglich, dass das auch so bleiben wird und Sie von anderen usern keine Rückmeldungen erhalten. Dabei stellen Sie wichtige Fragen, mit denen sich wohl alle Angehörigen von Menschen mit Suchtproblemen beschäftigen. Z.B. wie Sie helfen können, ohne selber dabei kaputt zu gehen. Oder wie Sie sich bei einem Rückfall verhalten sollen.
Vielleicht möchten Sie diese Fragen mit einer Fachperson in der Mailberatung besprechen. Oder es gibt die Möglichkeit, solche und andere Fragen mit anderen usern in den Gruppenchats für Angehörige zu diskutieren. Diese Gruppenchats finden alle zwei Wochen statt, ebenfalls hier auf SafeZone.

freundliche Grüsse
Manuel
Sie sind hier:
  • >
  • Beratung
  • >
  • Forum