*swoop_bitv_h1*

Foren - Alles rund um Sucht - Drogenwirkung

*swoop_bitv_strong*

Drogenwirkung

Beiträge

Ältester Beitrag zuerst Neuster Beitrag zuerst
05.08.2017, 23:42 Uhr
Hallo evt. kann mir jemand helfen. Ich bin mir bewusst, dass der Drogenkonsum schlecht ist.

Jedoch beschäftigt mich diese Frag.

Seit ca einem Jahr wirkt Kokain und Amphetamin bei mir nicht mehr richtig.. ( Ich konsumiere selten, daher kein Gewöhnungseffekt möglich). Ich muss nun immer sehr viel nehmen und dann merke ich einen kleinen Effekt, wenn überhaupt.

MDAM merke ich hingegen sehr schnell und ich muss nur ganz wenig nehmen.( So wie es sein soll)

Ich versuche im Internet überall eine Lösung zu finden, jedoch finde kein Beitrag bzgl dem.

Meine Gedanken sind dazu, das Kokain und Amphetamin vorwiegend die Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin ausschütten.

MDAM jedoch vor allem Serotonin.

Auch wenn meine These so stimmt, wieso wirkt das bei mir nicht mehr und das andere schon?
Würde mich wirklich wundernehmen, daher die Frage.
Langsam finde ich es selber unheimlich..

Liebe Grüsse
06.08.2017, 13:04 Uhr
Hallo BlueSecco

Es beschäftigt Sie, weshalb sich bei Ihnen nach dem Konsum von Kokain und Amphetamin seit längerer Zeit nicht mehr die gewünschte Wirkung zeigt. Einen Gewöhnungseffekt schliessen Sie aus, weil Sie nur selten konsumieren. Was könnte also der Grund sein? Eine knifflige Frage…

Einige Substanzen wie beispielsweise Kokain wirken nicht direkt durch den Wirkstoff der Droge. Die Substanz verwandelt sich in ein Produkt, das der Körper abbauen kann, und dieses Abbauprodukt erzeugt den Rausch. Möglicherweise kann Ihr Körper die Substanz nicht umwandeln oder das Abbauprodukt nicht oder nur geringfügig verarbeiten. Von einer Steigerung der Dosis, wie Sie beschreiben, rate ich dennoch ab, da sich dadurch auch unangenehme bis riskante Nebenwirkungen gefährlich verstärken können.

Es ist zudem bekannt, dass Mischkonsum bewirkt, dass sich einzelne Wirkstoffe gegenseitig beeinflussen. Das kann je nach Kombination zu einer Verstärkung oder auch einer Abschwächung der Wirkung führen. Und weiter besteht natürlich die Möglichkeit, dass die konsumierten Drogen stark gestreckt waren.

Ich weiss nicht, ob das eine oder andere für Sie die geschilderte Wirkungslosigkeit erklären kann. Doch ich lade Sie gern ein, die Gelegenheit zu nutzen, um sich - abgesehen von der Suche nach möglichen Gründen - ein paar Gedanken zum Konsum machen. Wäre statt dessen die Überlegung, künftig ganz auf Amphetamin und Kokain zu verzichten, vielleicht die bessere Lösung?

Hat jemand weitere Kommentare oder Anregungen zur Frage von BlueSecco? Wenn andere User ähnliche Erfahrungen mit Kokain und/oder Amphetamin gemacht haben und andere Erklärungen kennen, sind Beiträge herzlich willkommen. Bitte beachtet dabei aber unbedingt die FAQ-Regeln - Postings, die zum Konsum von psychoaktiven Substanzen motivieren oder diesen verherrlichen, werden nicht toleriert. Es ist auch nicht erwünscht, dass sich User unreflektiert über Rauscherlebnisse austauschen. Beiträge, welche diese Regeln verletzen, werden vom Forenteam gelöscht.
Sie sind hier:
  • >
  • Beratung
  • >
  • Forum